Zeitungsartikel und anderes

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

Mudfest 2012 - SVZ Vorbericht.pdf
PDF-Dokument [252.5 KB]

2011

(23.April 2011)

Pressebericht der SVZ zu unserem XXL Trabi

Pressebericht SVG.pdf
PDF-Dokument [127.4 KB]

In diesem Jahr gewannen die Scorpions Petershagen/Ludwigslust den Rookies-Cup.

Hier nun der Pressebericht der SVG.

 

Speedway in Ludwigslust:
Rookies Cup 2011 geht am 25. Juni in die nächste Runde
Oldboy Paarfahren

Ludwigslust.
Wenn die Motoren dröhnen,  der Staub aufgewirbelt und  die Drehzahl bis zum Anschlag hochgejagt wird, dann ist das Speedway - Speedway auf dem Motodrom in Ludwigslust. Am Sonnabend, den 25. Juni, wird den Besuchern all dies und noch vieles mehr beim SVG Rookies Cup  2011 geboten. Nachdem den Auftakt der Nachwuchsserie der deutschen Speedway Veranstalter Gemeinschaft  am 8. Mai 2011 die „Junior Rocket“ aus Diedenbergen machten, ist nun die Renngemeinschaft Ludwigslust/Petershagen an der Reihe, ebenfalls mit dabei die Sportfreunde aus Güstrow/Teterow. Von den Junioren A (50 ccm), Junioren B (125 ccm), über die Junioren C (250 ccm) bis hin zur nationalen B-Lizenz (500 ccm) gehen dabei alle Altersklassen der Bahnsportaktiven an den Start. In den jeweiligen Altersklassen treten je zwei Paare der drei teilnehmenden Vereine gegeneinander an. Die Junioren, die sonst als Einzelkämpfer für ihr Punktekonto starten, sind demnach am 25. Juni Teil einer Mannschaft. Wie in der Speedway-Bundesliga werden die Punkte nach Einlauf 3-2-1-0 verteilt und dem Mannschaftskonto gutgeschrieben.  Anders als in der Speedway Bundesliga müssen die Piloten im Rookies Cup sich jedoch gegen zwei Konkurrenten durchsetzen. Gefahren wird in einem Blocksystem, jeweils gegen die eine, dann gegen die andere Mannschaft, bis am Ende des Tages alle Wertungsläufe absolviert worden sind. Das System garantiert jedem Fahrer somit vier Wertungsläufe, die am Ende zusammengerechnet werden, die punktbeste Mannschaft erreicht den Tagessieg. Zur Zeit liegt die Renngemeinschaft Ludwigslust/Petershagen auf Platz 2. Zu Hause wollen sie natürlich gewinnen, bevor es zum dritten und letzten Rennen am 13. August nach Güstrow geht.
Eine bunte Mischung aus Sport, Show und Unterhaltung erwartet die Besucher am 25. Juni 2011 auf dem Motodrom in Ludwigslust, der einzigartig in Deutschland  eine Sandbahn, eine Speedwaybahn und eine MOTO-CROSS Bahn in einem Komplex vereint.
Alle, die Action mögen, dürfen  sich dieses Motorsport-Ereignis also auf keinen Fall entgehen lassen, genauso wie  das Oldboy Paarfahren. Denn parallel zum Rookies Cup treten 20 Fahrer plus Reservefahrer beim Mecklenburger Old-Boy-Cup 2011 in der Lindenstadt ebenfalls paarweise gegeneinander an: Reik Arnheim, Jens Brückert, Michael Kunkel, Frank Kunkel, Marian Kreklau, Bernd Schoop, Thomas Diehr, Volker Zieske, Thomas Hopp, Maik Kasten, R. Schwinkendorf, Andreas Mieser, Thomas Lata, Maik Ebensing, Michael Wittich, Mark Arnheim, Peter Koch, Ralf Baumann, Jürgen Jucknies, Thomas Kreffta, Roland Saß und Dirk Bacher bieten den Besuchern - ebenso wie die Junioren - an diesem Tag Nervenkitzel pur.
Der Eintritt beträgt 6 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Zeitplan: Training 11 Uhr; Rennen 14 Uhr. Kartspeedway und Quadrennen bilden ein attraktives Rahmenprogramm.   Lassen Sie sich mitreißen von einem Rennfeeling der besonderen Art und erleben Sie einen aktionsreichen Tag mit der ganzen Familie.


Cordelia Richert-Pauls
- Redakteurin (Hallo Nachbar Parchim) -

1.11.2010 - Motorsport Aktuell

Wegen der kurzfristigen Absage des Slowenen Matija Duh und von Marco Gaschka nach dem Training starteten nur 14 Fahrer am letzten Samstag beim „Vielanker-Brauhaus-Pokal“ auf der Speedwaybahn in Ludwigslust. Nachdem sich Marcin Sekula im ersten Durchgang verletzte und Matej Ferjan bei einem Sturz im zweiten Durchgang sich eine Gehirnerschütterung zuzog, musste das Rennen auf der schwierigen Bahn mit nur noch zwölf Fahrern zuende gefahren werden. Ferjan fuhr mit seiner Gehirnerschütterung noch den Wiederholungslauf des Heats, in dem er gestürzt war!

Nach 20 Läufen waren der Engländer James Wright und der Liebenthaler Christian Hefenbrock mit je 14 punktgleich und es musste ein Stechen um den Speedway-Tagessieg gefahren werden. Der Brite besiegte den Fast-Lokalmatadoren. Mit einem Punkt Rückstand wurde der bei uns uns kaum bekannte Pole Michael Miko Dritter. Zweitbester Deutscher wurde Juniorenmeister Erik Pudel auf Rang 6.

Das Rennen soll laut Clubvorsitzenden des MC Ludwigslust Josef Zimmermann nächstes Jahr zu einer früheren Jahreszeit durchgeführt werden.

Die SVZ über den Vielanker Brauhaus Cup 2010
IMG.jpg
JPG-Datei [2.1 MB]